+ Antworten
Seite 1 von 4
1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 14 von 45
  1. #1

    Die Schuldenbremse wird zur Pflegebremse!

    Die Weihnachtszeit hat uns wie alle Jahre wieder. Wir gehen in uns, sind nachdenklich, also kurz und gut sehr innig und bedacht.

    Was spricht eigentlich dagegen, dass wir uns in dieser Zeit uns nicht auch ganz anders verhalten können? Dass wir gerade in dieser besinnlichen Zeit die Welt so sehen, wie sie eben wirklich ist. Wie z. B. eine wirklich gute Idee wie die Aktion „Licht ins Dunkel“ zum „Ersatzsozialamt“ werden muss, weil wir zusehen müssen, wie wertvollste, soziale Errungenschaften mit den Füßen getreten und demontiert werden. Wir bekommen alle eingeredet – wir müssen jetzt aber wirklich sparen... Das stimmt ja auch. Aber es steht nirgendwo geschrieben, dass die Lösungen dafür so aussehen müssen.

    1. In dem man der schwerstbehinderten Frau Katharina Berger im Zuge des steirischen Sparpaketes 60 Betreuungsstunden pro Woche auf 6 Stunden reduzieren muss. Nur durch ihren persönlichen Kampf und durch ihre mediale Präsenz werden nun ihre Stunden nicht gekürzt. Darüber müssen wir nachdenken.

    2. Dass man in der Jugendwohlfahrt enorm kürzt und einspart, aber gleichzeitig schreit jeder wie wichtig uns die Jugend ist und deren Chancen sind.

    3. Wenn eine alleinerziehende Mutter eines schwerstbehinderten Kindes mit Pflegestufe 3 schriftlich belegen muss, wofür sie diese € 442,90 verwendet. Denn sollte etwas nicht für die Pflege des Sohnes aufgewendet werden, müsste man ihr sofort eine Differenz aus dem Pflegegeld als Einkommen ansehen und deshalb auch noch ihre Mindestsicherung kürzen usw. usw.

    Angst macht mir an diesen Beispielen Folgendes. Das es wirklich Menschen gibt, die solche Einsparungsmaßnahmen ernsthaft und Real planen und auch vollziehen. Es zeigt wieder um so mehr, gespart wird eben wirklich bei den Schwächsten. Und vor allem bei denen, die sich eben nicht wirklich zur Wehr setzen können. Und so lange es politisch keine Mehrheiten gegen Unsoziales gibt die ganz klar feststellen: So kann das auf keinen Fall gemacht werden... so lange müssen wir all dies leider über uns ergehen lassen.

    Und so lange sich eben 7% - 10% der österreichischen Bevölkerung, wie Menschen mit Beeinträchtigungen, Pflegebedürftige und deren Angehörige etc. etc. nicht vereinen, werden solche soziale Grauslichkeiten weiter an der Tagesordnung stehen. Zwischen 700 000 und 1 Million Menschen vereint, sind geschlossen eine sozialpolitische Macht, an der es sich ganz einfach nicht so vorbei regieren lässt!!!

    Wenn man dann aber auch zu gleich weiß, dass alle 4 Sekunden irgendwo auf unserer Welt ein Kind an Hunger stirbt, ist all dies wieder sehr relativ.

    "And therefor, we should all take care of the world"

    All das macht mich eben ganz speziell zu Weihnachten sehr, sehr nachdenklich. Das Fazit meines heutigen Beitrages ist, wie gelingt es der Politik seit ewig oder noch länger, dass sich so viele Menschen leider tatsächlich nicht vereinen???


    Schreibt uns Eure ganz persönlichen Eindrücke und Erfahrungen dazu. Ich bedanke mich dafür bei Euch schon im voraus.

    Und genau deshalb werden wir gemeinsam uns
    auch weiterhin engagieren und hoffen, dass wir
    „step by step“ etwas zum Positiven verändern!!!

    Und bei der Gelegenheit lasst mich Euch allen gleich schöne Weihnachten wünschen und viel Glück für das kommende Jahr 2012.

    Euer Europfleger

    Klaus Katzianka

    Geändert von Europfleger (17.12.2011 um 18:04 Uhr)

  2. #2
    Erfahrene/r BenutzerIn
    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    626

    AW: Die Schuldenbremse wird zur Pflegebremse!

    @Europfleger

    http://lichtinsdunkel.orf.at/?story=3270

    Bist Du da in irgendeiner Form tätig?

    LG
    Cara
    Wir lieben Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken. Vorausgesetzt, sie denken dasselbe wie wir (Mark Twain)

  3. #3

    AW: Die Schuldenbremse wird zur Pflegebremse!

    Nein, dass bin ich nicht.

    Liebe Cara, auch Dir ganz liebe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2012.

  4. #4
    Erfahrene/r BenutzerIn
    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    626

    AW: Die Schuldenbremse wird zur Pflegebremse!

    Vielen Dank, Dir auch alles Gute!

    "Nein, dass bin ich nicht."

    Wäre das aber nicht die ideale Plattform, um alles, was hier im stillen Kämmerlein (= Forum) beklagt wird, zusammenzufassen, zu redigieren und publik zu machen?? um Wünsche, Beschwerden, Vorschläge anzubringen? um die gesunde Bevölkerung auf Schicksale aufmerksam zu machen und sie zu sensibilisieren? Erst wenn die Gesunden hinter den Behinderten stehen, wenn sie Verständnis und Empathie aufbringen, statt sie als lästigen Kostenfaktor zu sehen, wird auch die Politik - vielleicht - reagieren (müssen).
    Wir lieben Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken. Vorausgesetzt, sie denken dasselbe wie wir (Mark Twain)

  5. #5

    AW: Die Schuldenbremse wird zur Pflegebremse!

    Das Forum wäre richtig. Aber unsere Art von Anliegen will man dort sicher nicht hören.

    Ich gebe die Hoffnung jedoch nicht auf, dass unser Engagement im kleineren Kreis trotzdem nicht ungehört bleibt.

  6. #6

    AW: Die Schuldenbremse wird zur Pflegebremse!

    Bei meinen Pressekonferenzen war bis jetzt der ORF immer dabei. Auch das war immer eine ideale Plattform unsere Anliegen zu transportieren. Diese sind auch immer angekommen. In wie weit jedoch politisch darauf reagiert wird ist wieder ganz eine andere Sache.

    Irgendwann werden Mühen auch belohnt werden. Daran glaube ich auch weiterhin.

  7. #7
    cool and smooth Avatar von Sandra
    Registriert seit
    20.05.2010
    Beiträge
    1.453
    Blog-Einträge
    1

    AW: Die Schuldenbremse wird zur Pflegebremse!

    die politik trifft sich dezeit in heimlichen kämmerlein, um pläne für die zukunft zu schmieden, mal schauen, was dabei rauskommt!

  8. #8

    AW: Die Schuldenbremse wird zur Pflegebremse!

    Dass wieder mal der Sozialbereich dran glauben wird, ist ja schon angekündigt. Pensionen, Steuererhöhungen, Ideen gibt es genug. Wie weit wir Einfluss nehmen können? Ich weiß es nicht, die Politiker blocken zur Zeit komplett ab.

  9. #9
    cool and smooth Avatar von Sandra
    Registriert seit
    20.05.2010
    Beiträge
    1.453
    Blog-Einträge
    1

    AW: Die Schuldenbremse wird zur Pflegebremse!

    jetzt müssen auch die Sportler mithelfen, niemand kommt ohne Sparen aus- ist irgendwie ein Trost, dass auch bei waghalsigen Menschen der Sparstift angesetzt wird.

  10. #10
    cool and smooth Avatar von Sandra
    Registriert seit
    20.05.2010
    Beiträge
    1.453
    Blog-Einträge
    1

    AW: Die Schuldenbremse wird zur Pflegebremse!

    für pflegende Angehörige gab es die letzen Jahre immer die Möglichkeit, für 28 tage Ersatzpflege zu bekommen pro Jahr.
    so hab ich auch letztes Jahr im Dezember aufgrund meines Pneumothorax- KH Aufenthaltes die Kosten der Ersatzpflege für 28 Tage beantragt und musste feststellen, dass mir nur 11 Tage "genehmigt" wurden.
    Auf meinen Anruf hinauf, was das soll, erklärte man mir, dass die Politiker in Wien wieder einiges Neues beschlossen hätten und dazu gehört halt eben die Einsparung von Ersatzpflegezeit bei pflegenden Angehörigen.- ich solle mich in Wien bei den zuständigen Politikern beschweren, heiss es seitens des vollziehenden Bundessozialamtes und nicht sie die Mitarbeiterin am Telefon für blöde Entscheidungen aus Wien verantwortlich machen- sie tut nur ihren "Dienst".
    Was ich jetzt mache, weiss ich noch nicht, aber ich bin stinkesauer.

    Die Tatsache, dass ich aufgrund Krankheit "ausgefallen" bin und mir aber nicht geglaubt wird anscheinend!
    genau und mir wurde noch erklärt, dass "kein Rechtsanspruch" auf die Förderung der Ersatzpflege bestehe.
    Danke für soviel Verarschung seitens der Politik.

  11. #11
    Erfahrene/r BenutzerIn
    Registriert seit
    01.12.2010
    Beiträge
    1.087

    AW: Die Schuldenbremse wird zur Pflegebremse!

    Hallo Sandra, wenn das schon im Jahr 2011 war, wär eigentlich noch das Land Oberösterreich zuständig gewesen, oder?

  12. #12
    cool and smooth Avatar von Sandra
    Registriert seit
    20.05.2010
    Beiträge
    1.453
    Blog-Einträge
    1

    AW: Die Schuldenbremse wird zur Pflegebremse!

    ja genau, aber durch die Übertragung auf das Bundessozialamt ist es neu geworden und die haben wohl den AUFTRAG Geld einsparen wos nur irgendwie geht von Wien aus.
    hab aber eh gestern einen salzigen brief verfasst und denen hingeschickt.
    werde ansonsten Herrn Sozialminister einen Brief über die Öffentlichkeit schicken, was im Krankheitsfall meinerseits sonst mit meiner Tochter geschehen soll, wenn ich ausfalle.............(da dies der Fall war und trotzdem 1200 euro eingespart werden, muss ich mich wehren)

  13. #13
    Erfahrene/r BenutzerIn
    Registriert seit
    01.12.2010
    Beiträge
    1.087

    AW: Die Schuldenbremse wird zur Pflegebremse!

    Hab mich grad in die Richtlinien des Bundesministeriums reingelesen. Hattest du auch private Pflege in Anspruch genommen?

  14. #14
    cool and smooth Avatar von Sandra
    Registriert seit
    20.05.2010
    Beiträge
    1.453
    Blog-Einträge
    1

    AW: Die Schuldenbremse wird zur Pflegebremse!

    ja, eine Woche meine Mutter und 1 Woche hat zwangsweise mein Mann mit Evi die Pflege vom Michi übernommen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

     

Berechtigungen

  • Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.